© bez + kock architekten / Renderbar

Projekte

Luisenpark Mannheim
Grünes Erlebniszentrum für die Bundesgartenschau 2023

Im Luisenpark in Mannheim soll die „Neue Parkmitte“ entstehen, bei der die bestehenden Schauhäuser um mehrere Neubauten ergänzt werden. Außerdem werden die Bestandshäuser energetisch saniert, ergänzt und umgebaut. Der zentrale Neubau besteht aus einem Multifunktionshaus mit Restaurant und Funktionsräumen im EG und Aquarium im UG, einer Voliere, einem Funktionsbau und der Pinguinanlage. Mit Ausnahme des Aquariums im UG des Multifunktionshauses sind alle Gebäude eingeschossig und ebenerdig.

Die Bauten im Bereich des Zentralbaus sowie der Arena sind geprägt von den im Grundriss geschwungenen Dachkanten, die in der Größenordnung von 2 bis 6 m über die Fassade hinausragen. Im Gebäudeinneren spannen die Decken bis zu 12 m. Die Dachkonstruktion wird in Stahlbetonbauweise mit Deckenstärken bis 40 cm errichtet. Im Bereich großer Auskragungen werden diese vorgespannt. Die Voliere wird aus einem Stahlseilnetz gebildet, das von drei Stahlpylonen aufgespannt wird. Die Gründung erfolgt teils auf elastisch gebetteten Platten und teils auf tiefergeführten Einzelfundamenten. Aufgrund des hohen Grundwasserstandes werden die Untergeschosse als Weiße Wanne geplant.

Bauherr Stadtpark Mannheim
Architekt Bez + Kock Architekten
Standort Mannheim
Fertigstellung 2023