© Steimle Architekten

Projekte

Besucherzentrum Bernau
Neubau Bauhausdenkmal UNESCO-Welterbe

Das neue Besucherzentrum bildet den Auftakt für ein angemessenes Erlebnis des Weltkulturerbes. Es führt unmittelbar in den besonderen Ort ein, indem es den Blicken der Besucher Rahmen und Richtung gibt. Der Pavillon bildet als ruhender Baukörper ein lineares Moment, das in dem landschaftlichen Wald platziert auf die Bundesschule weist. In Verbindung mit den erhabenen Bäumen und einer empfangenden Zugangsterrasse schafft dieser Baukörper eine Einheit als Auftakt, Bewegungsmoment und Verweilraum mit spezifischer Qualität. 

Das Tragwerk des ebenerdigen Besucherpavillons wird über ein Sichtbetontragwerk realisiert, das die Materialität der Bauhausarchitektur des Weltkulturerbes aufnimmt. Sämtliche Außenbauteile werden in 70 cm dickem Dämmbeton ausgeführt. In Gebäudequerrichtung stehen in einem Raster von 3 m jeweils 15 cm dicke Wandscheiben, von denen eine Rippendecke mit zwei unterschiedlichen Spannweiten zu den Längsseiten des Gebäudes spannt. An den beiden Längsfassaden ruht das Dachtragwerk auf filigranen Stahlstützen. An der Nordseite öffnet sich das Gebäude hin zu einer überdachten Terrasse, diese Überdachung wird mit einer stützenfreien Auskragung über 6 m realisiert, die ebenfalls in Dämmbeton ausgeführt wird.

Bauherr Stadt Bernau
Architekt Steimle Architekten
Standort Bernau
Fertigstellung 2021